Eis-Wart (65) brach mit Auto in See

Kärnten

Eis-Wart (65) brach mit Auto in See

Der 65-jährige Sigmund Micelle wollte gerade, mit seinem dafür präparierten Eiswagen, er ist Eismeister des Eislaufverein Wörthersee, war mit dem Auto am See unterwegs, um die Eisfläche abzuhobeln, als das Eis plötzlich brach. Während der Wagen gurgelnd im Wasser versank, gelang es dem Mann noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug zu springen und sich an das Ufer zu retten. In einer aufwändigen Aktion mußte der Wagen aus einer Tiefe von rund 8 Metern von der Villacher Feuerwehr geborgen werden. Der erlitt dabei einen Totalschaden.

Eisige Tiefe
„Weiß der Teufel, was passiert ist“, haderte der Eismeister noch am nächsten Tag geschockt mit seinem Schicksal. „I war ja schon die zweite Rund unterwegs, plötzlich machte es links vorne knacks und der Wagen begann zu versinken. I bin instinktiv rausgesprungen. Erst nachher kam es mir, es hätte auch anders verlaufen können.“

Er verständigte über Notruf die Feuerwehr. Zwei Taucher, Michael Sitter und Christoph Sterbenz machten sich mkit einem Seil auf dem Weg in die eisige Tiefe. „Nach zwei Stunden harter Arbeit befestigten die beiden ein Seil und Ballons, die später aufgeblasen wurden und den Wagen an die Oberfläche trieben. „Wir haben den Eiswagen dann mit Hilfe einer Seilwinde an das Ufer gezogen“, erzählt Einsatzleiter Harald Geissler von dem nächtlichen nicht ungefährlichen Einsatz. Das Auto hat nur mehr Schrottwert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen