Eltern retteten Kinder vor sicherem Tod

Auto auf den Gleisen

Eltern retteten Kinder vor sicherem Tod

Krumpendorf. Eine vierköpfige Wiener Familie ist am Samstagnachmittag nur knapp dem Tod entronnen: Wie berichtet, kam der 39-jährige Familienvater mit seinem Pkw im Zuge einer Kolonne unmittelbar vor dem Bahnübergang Bad Stich so ungünstig zu stehen, dass er die Lichtsignalanlage nicht mehr sehen konnte. Als sich ein vor ihm fahrender Kleinbus in Bewegung setzte, fuhr auch der Wiener mit seinem Kombi in die Gleisanlage ein. Da begannen sich plötzlich die Schranken zu schließen. Der Lenker des Kleinbusses durchstieß die Schranken und setzte seine Fahrt fort. Der 39-Jährige wollte ebenfalls davonfahren, jedoch „würgte“ er in der Hektik den Motor ab.

In letzter Sekunde
Der Vater und seine Frau (38) neben ihm sprangen aus dem Auto, um ihre beiden Kinder (drei und eineinhalb Jahre alt) aus den Kindersitzen im Fond zu befreien. Dabei wurden sie von zwei Passantinnen – einer St. Veiterin (34) und ihrer in Frankreich lebenden Schwester (35) – unterstützt. Die Bergung der Kinder gelang in letzter Sekunde, die Mutter der beiden konnte sich vor dem herannahenden Zug gerade noch auf den Bahnkörper werfen, als dieser den Kombi erfasste. Die Familie und der Lokführer erlitten einen schweren Schock.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen