Fünf Verletzte nach Brand in Kärtner Wohnhaus

Rauchgasvergiftungen

 

Fünf Verletzte nach Brand in Kärtner Wohnhaus

Im zweiten Stock eines Mehrparteienhaus in Klagenfurt ist Mittwochnachmittag ein Feuer ausgebrochen. "Fünf Personen - darunter ein Kleinkind - erlitten leichte Rauchgasvergiftungen", berichtete der Robert Ratheiser, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Als Brandursache wird überhitztes Fett auf einem Herd vermutet.

Die Küche sowie ein großer Teil der Wohnung brannten völlig aus. Weitere Wohnungen wurden durch Verrußung in Mitleidenschaft gezogen. "Das Problem war, dass es sofort zu einer massiven Verrauchung im gesamten Stiegenhaus gekommen ist", so Ratheiser. Die Feuerwehr musste mit Drucklüftern vorgehen, um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen.

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, jedoch ist ein tierisches Opfer zu beklagen: "In der Wohnung wurde ein toter Hase gefunden", so Ratheiser. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen