Haider-Park: Beschluss erst nach der Wahl

Neue Pläne

 

Haider-Park: Beschluss erst nach der Wahl

Gestern traf der Klagenfurter Stadtsenat gleich mehrere wesentliche Entscheidungen: Für den Bau einer Tiefgarage beim Benediktinerplatz gab es die Zustimmung für Grundnutzung in Form eines Baurechtsvertrages für 99 Jahre. Das Kärntner Siedlungswerk will hier 400 Stellplätze errichten, das Projekt wird privat finanziert.

Haider-Park
Bürgermeister Harald Scheucher legte seine Liste für verschiedene Parkbenennungen vor. Der Landhauspark sollte demnach in Jörg Haider-Park umbenannt werden, der Platz vor dem Kärntner Landesarchiv soll Leopold Wagner-Platz heißen, der Theaterpark künftig Gert-Jonke-Park und der Park vor der Musikschule Ingeborg-Bachmann-Park heißen. Scheucher stellte aber fest, dass der neue Gemeinderat – nach der Wahl am 1. März – die endgültige Entscheidung treffen wird.

Neue Marketing-Spitze
Auch die Spitze vom Klagenfurt Marketing wurde neu besetzt. Werbeexpertin Susanne Gerlitz-Stissen wurde dafür einstimmig bestellt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen