Jäger erschoss sich im Wald

Tot aufgefunden

Jäger erschoss sich im Wald

Tragischer Tod eines Jägers in Heiligengeist in der Gemeinde Villach. Dort wurde am Mittwoch gegen 14.30 Uhr ein 48-jähriger Villacher vom Aufsichtsjäger und Hegeringleiter Peter Winkler tot aufgefunden.

Ob es ein Unfall war oder doch Selbstmord, war nicht sofort zu erkennen. Winkler glaubte fest an einen Jagdunfall: "Er hatte noch den Hund im Auto eingesperrt. Es dürfte sich dann beim Entladen der Wafffe ein Schuss gelöst haben." Oberst Erich Londer von der Villacher Stadtpolizei hielt dagegen: "Es dürfte Selbstmord gewesen sein."

Gesicht zerfetzt
Peter Winkler war im Revier unterwegs und entdeckte das Auto des Toten nahe einer Bushaltestelle. "ich sah zwei Beine unter dem Auto hervorschauen und dachte der Kollege hat eine Panne. Ich wollte ihm meine Hilfe anbieten." Doch als er näher hinsah, prallte er zurück. Eine Schrotladung hatte dem Mann das Gesicht zerfetzt. "Ich war fertig, habe sofort die Rettung und die Polizei angerufen." Der alarmierte Hubschrauber wurde aber wieder abgewunken. "Da gab es nichts mehr zu tun für die Ärzte", so Londer. Nach stundenlangen Ermittlungen war für die Polizei schlussendlich klar - es war Selbstmord: "Wir haben es eindeutig ermitteln können."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen