Kärntner Mädchen tagelang brutal gequält

Quer durchs Land

© Raunig

Kärntner Mädchen tagelang brutal gequält

Ein 18-Jähriger soll die junge Frau in seine Gewalt gebracht haben, gemeinsam mit einem Kumpanen fuhren sie mit dem Mädchen per Zug nach Oberösterreich und Salzburg. Der Haupttäter sitzt in der Justizanstalt Klagenfurt, sein 17-jähriger Helfer wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Fünf Euro für Oralverkehr
Die 19-Jährige aus Stockenboi war laut Anzeige am vergangenen Donnerstag von einem Burschen aus Rothenthurn (Bezirk Villach-Land) in ihre Gewalt gebracht worden. Der Täter soll die Frau mehrmals zum Oralverkehr genötigt und sie vergewaltigt haben. Die Frau wurde zudem von ihrem Peiniger dazu gezwungen, am Bahnhof in Salzburg mit einem anderen Reisenden gegen Geld Oralverkehr durchzuführen. Der Preis: fünf Euro.

Mit Seil an Auto gefesselt
Der Entführer ließ sich auch noch eine besondere Form der Demütigung seines Opfers einfallen. Die Frau wurde mit einem Abschleppseil an den Händen gefesselt. Das Seil befestigte er dann an der Anhängekupplung seines Autos und fuhr damit einen Waldweg entlang, die 19-Jährige musste dem Auto nachlaufen.

Routinekontrolle war ihre Rettung
Gerettet wurde das Opfer eigentlich durch Zufall. Nach Angaben der Polizei wurde das Auto des 18-Jährigen am Sonntagnachmittag bei einer Routinekontrolle angehalten. Die junge Frau nutzte diese Chance und informierte einen Beamten über ihre Lage. Sie wurde von einer Polizistin betreut, nach den Einvernahmen der beiden Täter wurde der ältere am Abend in Untersuchungshaft genommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen