Sonderthema:
Klagenfurter Justiz ermittelt gegen

Ungereimtheiten

© dpa

Klagenfurter Justiz ermittelt gegen "falschen Doktor"

Ins Rollen gebracht hat die Sache die Gesundheitsabteilung des Landes Kärnten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des unberechtigten Führens eines akademischen Titels.

Zweifel an Promotion
Der Mann bietet im Internet Ausbildungskurse an, dort heißt es, er habe Ernährungswissenschaft, Mikrobiologie und orthomolekulare Medizin studiert bzw. Ausbildungen darin absolviert. Laut Gesundheitsabteilung gebe es Zweifel daran, dass der "Herr Doktor" tatsächlich an der medizinischen Fakultät promoviert hat.

Er soll eine Bestätigung der Universität Wien vorgelegt haben, dass er sein Medizinstudium abgeschlossen hat. Jetzt wird geprüft, ob er eine Namensgleichheit ausgenutzt hat und die Original-Urkunde eines anderen Arztes kopiert hat, und ob er dabei das Geburtsdatum herausgelöscht hat. Er selbst bestritt alle Vorwürfe, er sei das Opfer einer Verwechslung. Zudem habe er nie behauptet, dass er Doktor der Medizin sei. Seinen Titel hat er eigenen Angaben zufolge in Frankreich erworben, und zwar im Fach Ernährungswissenschaft.

Bei der Aufzählung seiner Ausbildungen auf der Website findet sich allerdings Frankreich nur im Zusammenhang mit dem Besuch des Gymnasiums. Als Studienorte werden dort Österreich, England und die USA aufgezählt. Er war übrigens laut seiner Biografie acht Jahre lang als Flugbegleiter tätig und ist seit 14 Jahren im Bereich der orthomolekularen Medizin tätig, die auf natürliche Therapie mit Substanzen konzentriert und daher vor allem auf Nahrungsergänzungsmittel setzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen