Lavant wurde für Koralmtunnel umgeleitet

Wolfsberg

© ÖBB

Lavant wurde für Koralmtunnel umgeleitet

Die Bauarbeiten für den Koralmtunnel gehen auf Kärntner Seite mit großen Schritten voran. Insgesamt 23 Millionen Euro werden im Lavanttal in den neuen Intercity-Bahnhof, eine Straßenbrücke sowie eine neue Brücke über die Lavant investiert. Um diese neue Brücke gefahrlos bauen zu können, wurde gestern die Lavant auf einer Länge von rund 300 Meter in ein neues Flussbett verschoben. „1, 5 Millionen Kubikmeter Erdmasse wurden für das neue Flussbett ausgehoben. Bis nächstes Jahr werden dann insgesamt 1,5 Kilometer des Flusses neu verlegt werden“, erklärte ÖBB-Sprecher Christoph Posch gestern gegenüber ÖSTERREICH.

Durch die Verlegung entsteht zusätzlich ein künstlicher Rückhalteraum, der zahlreiche Stillgewässer rund um die Lavant entstehen lässt. „Im Fall einer Flussverlegung sind wir dazu verpflichtet, eine ökologische Ausgleichsfläche entstehen zu lassen. Das geschieht alles unter Aufsicht des Instituts für Kärntner Seenforschung“, so Posch weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen