Sonderthema:
Mehrere Fälle von Bitcoin-Betrug

Kärnten

Mehrere Fälle von Bitcoin-Betrug

Gleich mehrere Fälle von Bitcoin-Betrug hat es in den vergangenen Tagen in Kärnten gegeben. Drei Mal ließen sich Mitarbeiterinnen von Trafiken in den Bezirken Spittal und Villach dazu überreden, auf telefonische Anfrage vermeintlicher Verrechnungsfirmen die Codes durchzugeben, berichtete die Landespolizeidirektion. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere 1.000 Euro.

Die Anruferin täuschte die Trafikmitarbeiterinnen, indem sie um Mithilfe bei der Behebung von Fehlern an den Bitcoin-Bons bat. Einmal hieß es, diese seien nicht funktionsfähig, einmal waren sie nicht mehr gültig. Erst als die Telefonate nach Durchgabe der Codes abrupt abgebrochen wurden, bemerkten die Opfer, dass sie einer Masche aufgesessen waren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten