Nazi drückt sich doch vor Gerichtsverfahren

Kriegsverbrecher

 

Nazi drückt sich doch vor Gerichtsverfahren

Der in seiner Heimat wegen Nazi-Kriegsverbrechen gesuchte Kroate Milivoj Asner kann sich nicht daran erinnern, kürzlich dem britischen Boulevardblatt "The Sun" ein Interview gegeben zu haben. "Mit mir hat niemand gesprochen", sagte der in Klagenfurt lebende 95-Jährige in einem Interview mit der "Kleinen Zeitung".

Die "Sun" hatte den mutmaßlichen Kriegsverbrecher als rüstig und geistig klar porträtiert und ihn mit den Worten zitiert, er sei bereit, vor einem kroatischen Gericht auszusagen. Dies will er nun ebenso wenig mitbekommen haben wie den internationalen Medienrummel in den Tagen darauf. "Davon weiß ich nichts", sagte er laut "Kleiner Zeitung".

Österreich hat die Auslieferung Asners an Kroatien bisher aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt. Die Entscheidung fußt auf mehreren psychiatrischen Gutachten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen