Ortstafeln: Produktion der Schilder läuft an

Rund 300 neue Tafeln

Ortstafeln: Produktion der Schilder läuft an

Die Produktion der neuen zweisprachigen Ortstafeln in Kärnten ist angelaufen. Rund 300 Beschilderungen müssen ausgetauscht werden und am 16. August werden die ersten neuen zweisprachigen Schilder in den Gemeinden Sittersdorf/Zitara vas und Bad Eisenkappel/Zelezna Kapla (beide Bezirk Völkermarkt) aufgestellt. In der Kärntner Firma, die die Tafeln herstellt, herrscht derzeit Hochbetrieb. Die größte Ortstafel auf österreichischem Gebiet wird die Gemeinde Bad Eisenkappel/Zelezna Kapla erhalten.

Laut einem Bericht des ORF Kärnten sind die formalen Auflagen bei der Produktion bezüglich der Schriftgröße und Schriftart streng. Diese werden von externen Prüfern überwacht, damit die Tafeln auch tatsächlich Rechtsgültigkeit erlangen.

Die Größe der Tafeln ist allerdings nicht einheitlich. Sie variiert je nach Länge der Ortsbezeichnung. So erhält Bad Eisenkappel/Zelezna Kapla zu ihrem Rekord als südlichste Gemeinde Österreichs einen neuen dazu: Dort wird die größte Ortstafel des Bundesgebietes aufgestellt werden - mit zwei Metern Breite und einem Meter Höhe.

Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK), der im Februar 2006 selbst noch die Tafeln von Bleiburg verrückt hatte, ortet nunmehr eine "Entkrampfung für das Land". Nach 56 Jahren könne der Ortstafelstreit nun beigelegt werden. Ab 16. August wird mit der Aufstellung der neu vereinbarten zweisprachigen Tafeln begonnen. Insgesamt werden 164 Ortschaften eine zweisprachige Beschilderung erhalten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen