Schiri von Fußballfan k.o. geschlagen

Skandal in Kärnten

 

Schiri von Fußballfan k.o. geschlagen

„Simmering gegen Kapfenberg, das nenn i Brutalität“, meinte Helmut Qualtinger als Travnicek bereits in den 60er Jahren. Seit Samstag trifft das berühmte Zitat wohl eher auf Wietersdorf gegen Liebenfels zu. Das musste Linienrichter Karl Hasler (34) am Samstag im Spiel der 1. Klasse C in Klein St. Veit schmerzvoll erfahren.

Fan schlug zu
In der 89. Minute stand es 0:0. Der Schiedsrichter pfiff Foul gegen Liebenfels außerhalb des Strafraums. Doch Outwachler Hasler sah die Unsportlichkeit innerhalb des 16ers. So gab es dann doch Elfmeter für Wietersdorf. Kaum war der Strafstoß verwertet, stürmte ein erboster Fan (42) auf das Spielfeld und schlug den Assistenten mit einer gestreckten Geraden k.o.. Es kam zu Tumulten – eine Massenrauferei konnte gerade noch verhindert werden. Der Schiri musste die Partie in der 91. Minute abbrechen. Die Rettung brachte den Niedergeschlagenen ins Spital. Die Polizei kümmerte sich um den Prügler. Der Ausgang des Matches wird vom Fußballverband entschieden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen