Schweinegrippe - Schulklasse geschlossen

Kärnten

 

Schweinegrippe - Schulklasse geschlossen

In einer Berufsschule in Klagenfurt sind zwei Schüler an Schweinegrippe erkrankt. Acht weitere Jugendliche sind ebenfalls krank, ob sie mit dem H1N1-Virus infiziert sind, stand am Dienstag nicht fest. Alle befanden sich in häuslicher Pflege, die restlichen 20 Schüler der Klasse bekamen eine Woche frei. "Wir haben der Empfehlung des Amtsarztes Rechnung getragen und die restlichen Schüler am Montag nach Hause geschickt", hieß es vonseiten der Direktion am Dienstag.

Grundsätzlich gelte die Empfehlung, eine Klasse zu sperren, sollten mehr als 50 Prozent der Schüler erkrankt sein. "Die Maßnahmensetzung vor Ort obliegt aber der jeweiligen Schule in Absprache mit dem Amtsarzt", erklärte Elisabeth Oberleitner von der Landessanitätsdirektion. Derzeit würden Gespräche zwischen der Direktion der Berufsschule und der Gesundheitsbehörde über weitere Maßnahmen, wie zum Beispiel Hygienetipps, geführt.

Ob es sich bei den acht Verdachtsfällen tatsächlich um Schweinegrippe-Erkrankungen handelt, wird der Rachen- und Nasenabstrich zeigen. Die Proben der Schüler wurden ins labordiagnostische Referenzzentrum am Landeskrankenhaus Klagenfurt geschickt, wo seit kurzem die Tests durchgeführt werden können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen