Sträuße verendeten bei Tiertransport

Kein Wasser

Sträuße verendeten bei Tiertransport

Ein aus Ungarn kommender italienischer Tiertransporter ist am Donnerstag von der Autobahnpolizei Villach gestoppt worden. Von den 80 geladenen Sträußen waren zwei verendet. Für die Tiere gab es während des Transportes kein Wasser.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer nur mangelhafte Transportpapiere und Zulassungen mitführte. Eine hinzugezogene Amtsärztin konstatierte zudem, dass zu viele Tiere im Transporter waren. Beide Lenker wurden angezeigt, sie durften danach nach Udine weiterfahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen