Stromschlag und Feuer überlebt

Nur leicht verletzt

© FF Oberndorf

Stromschlag und Feuer überlebt

Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht auf Dienstag im salzburgischen Lamprechtshausen (Flachgau) ab. Durchdringender Sirenenalarm weckte gegen 2.45 Uhr die Anrainer aus dem Schlaf. Als die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Oberndorf am Einsatzort eintrafen, fanden sie einen Schienenbagger vor, der bereits lichterloh in Flammen stand.

Schaufel in Oberleitung
Ein Arbeiter (32) aus Spittal/Drau war bei Bauarbeiten entlang der Zugstrecke zwischen dem Oberndorfer Ortsteil Ziegelhaiden und Arnsdorf beim Heben von Gleisschwellen mit der Baggerschaufel an die Oberleitung der Salzburger Lokalbahn geraten. Durch den Stromschlag fing das Fahrzeug binnen Sekunden Feuer. Seine Beifahrerin, eine 25-jährige Salzburgerin, die ihn als Sicherungsposten begleitete, reagierte geistesgegenwärtig und sprang ohne zu zögern vom Bagger. Dabei zog sie sich allerdings schwere Verletzungen zu und blieb neben den Gleisen liegen. Sie wurde mit dem Notarzt in das UKH Salzburg gebracht.

Der Baggerfahrer selbst fuhr noch 300 Meter weiter, um aus dem Gefahrenbereich der heruntergefallenen Oberleitung zu kommen. Danach rettete auch er sich mit einem Sprung ins Gras. Wie durch ein Wunder wurde er dabei nur leicht verletzt.

Ein durch den Unfall notwendig gewordener Schienenersatz konnte bereits Dienstagmittag wieder aufgehoben werden. Die Strecke ist wieder frei befahrbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen