Trotz Flop geht Haider-Show weiter

Deutsche Fans

© TZ Oesterreich Raunig

Trotz Flop geht Haider-Show weiter

Die Haider-Ausstellung im Bergbaumuseum wird nicht – wie zuerst geplant – noch im Jänner geschlossen, sondern verlängert. Das hat eine Aussprache zwischen Gerhard Finding, dem Direktor des Museums, und dem Klagenfurter Vizebürgermeister Albert Gunzer ergeben. Ein Inserat, das in einer deutschen Zeitung geschaltet wurde und auf das Haider-Museum hinwies, hätte so großen Erfolg gebracht, dass nun doch bis Oktober 2010 „verlängert“ wurde.

Bisher nur 4.000 Fans
Bis Donnerstag hatten nur knapp 4.000 zahlende Besucher die Drehkreuze der Ausstellung passiert. Erwartet hatten sich die Veranstalter bis zu 70.000. Obwohl viele vom „Flop des Jahres“ sprechen, soll nun besagtes Inserat die Wende gebracht haben – angeblich hat der verstorbene Kärntner Landeshauptmann besonders in Deutschland eine starke Fangemeinde. „Wir hatten ja für die Ausstellung im Ausland noch keine Werbung gemacht, jetzt, nach nur einem Inserat, gab es unglaublich viele Anfragen, vor allem von Eventbesuchern“, erläutert Vizebürgermeister Albert Gunzer (FPK).

GTI-Treffen als „Motor“
Vor allem von den GTI-Fans, die sich im Mai wieder beim traditionellen Treffen rund um den Wörthersee versammeln werden, sollen viele Anfragen vorliegen. „Auch Busreisen aus Deutschland werden schon vorbereitet. Grund genug, die Ausstellung nun zu verlängern und nicht wie geplant zu schließen“, so Gunzer. Gezeigt werden in der Ausstellung vor allem persönliche Gegenstände aus dem Besitz von Jörg Haider von seinem Schaukelpferd bis zu einer handgefertigten Büroeinrichtung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen