Klagenfurt

Über rote Ampel: Frau in Lebensgefahr

Eigentlich wollten die Beiden nur Zigaretten holen. Auf dem Weg zur Tankstelle wurden die 26-jährige Klagenfurterin und ihr Ehemann (30) durch eigenes Verschulden in einen schweren Unfall verwickelt, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt.

Über rote Ampel
Die beiden waren in der Nacht auf Sonntag mit dem Moped zur Tankstelle unterwegs. Gegen zwei Uhr nachts fuhr das Ehepaar – die Frau saß am Steuer, der Mann hinter ihr - von der Klagenfurter Rosentalerstraße in die Kreuzung mit dem Südring ein. Dabei überfuhren sie eine rote Ampel. In der Kreuzung krachten die beiden mit einem am Südring fahrenden Pkw zusammen, der von einem 21-jährigen Lehrling gelenkt wurde. Der Frau wurden bei der Kollision lebensgefährliche Kopfverletzungen zugefügt, auch ihr Mann wurde verletzt.

Autolenker alkoholisiert
Der Autofahrer konnte zwar nichts für das Fehlverhalten der Lenkerin, war aber selber kein Unschuldslamm: Er hatte 1,22 Promille Alkohol im Blut, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Das verletzte Paar wird derzeit im LKH Klagenfurt behandelt. Die beiden haben einen vierjährigen Sohn, den sie, während sie Zigaretten holen wollten, alleine in der Wohnung zurückließen. Der Bub wurde von der Polizei ins Eltern-Kind-Zentrum des LKH gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen