Vierbergler sind unterwegs

Pilger

 

Vierbergler sind unterwegs

Von Sörg zum Magdalenberg
Ausgestattet mit warmer Kleidung, Regenschutz, Taschenlampe und Zuckerln bzw. Kleingeld für die am Wegesrand wartenden Kinder machten sich heute um Punkt Mitternacht wieder Tausende Wanderer zum Vierbergelauf auf. Eine besonders wackere Truppe rund um Mitorganisator Ewald Friesacher wanderte bereits gestern Vormittag von Sörg über St. Veit zum Magdalensberg, von wo zur Geisterstunde die offizielle Wanderung über die vier heiligen Keltenberge – Magdalensberg, Ulrichsberg, Veitsberg und Lorenziberg – begonnen hat: „Unsere Vorhut ist 120 Mann und Frau stark. Es sind außergewöhnliche viele Junge heuer mit dabei, und das freut uns natürlich sehr.“

52 Kilometer lang
Bis zu 17 Stunden haben die Pilger und Wanderer für den 52 Kilometer langen Gewaltmarsch Zeit, der jedes Jahr am Dreinagelfreitag – am zweiten Freitag nach Ostern – stattfindet. 2.000 Höhenmeter werden dabei überwunden. „Jedes Jahr gibt es einige, die sich durchschwindeln: sie gehen schon vor Mitternacht los oder sitzen um 17 Uhr schon im Lokal. Aber auch das gehört zum Vierbergelauf dazu“, erzählt Friesacher aus dem Nähkästchen.

Wanderwetter
Besondere Freude mit den Wanderern haben aber die Kinder. Sie warten, oft stundenlang, darauf, dass die Pilger vorbeikommen, denn „die Zuckerln in unseren Rucksäcken sind nicht für uns sondern für die vielen Wartenden entlang der Strecke“, so Friesacher weiter. Gewartet und gewandert wird bei jedem Wetter, das besagt die erste Regel der „Vierberge-Verordnung“. Heuer dürfte es der Wettergott gut mit den Wanderern meinen, denn die Voraussagen versprechen zwar Wolken aber kaum Niederschläge.

Mit dem Bus nach Hause
Nach der Schlussandacht und Segnung am Lorenziberg, die für 16.39 Uhr eingeplant ist, geht es für die aus ganz Kärnten angereisten Pilger wieder nach Hause. Wer genug vom Gehen hat, der kann sich bequem in den Bus setzen. Die ÖBB stellt zwischen 14.45 Uhr und 17.15 Uhr im 30-Minuten-Takt Busse zur Verfügung, die die erschöpften Wander-Fans nach St. Veit/Glan und Klagenfurt fahren (Kosten: 3 bzw. 5 Euro).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen