Zahlreiche alkoholbedingte Unfälle auf den Straßen

Vorweihnachts-Rausch

© dpa, Symbolbild

Zahlreiche alkoholbedingte Unfälle auf den Straßen

Wegen überhöhter Geschwindigkeit ist in der Nacht auf Montag ein 24 Jahre alter Arbeiter aus Villach mit seinem Pkw ins Schleudern gekommen und gegen einen Radarkasten gekracht. Laut Polizeiangaben wurden bei dem Unfall auch zwei geparkte Autos schwer beschädigt. Der Mann flüchtete mit seinem ebenfalls schwer beschädigten Pkw und stellte diesen auf einem Parkplatz ab. Er wurde von der Exekutive im Zuge einer Fahndung ausgeforscht. Ein sofort durchgeführter Alkomatentest ergab 0,98 Promille.

Wiener lieferte sich Verfolgungsjagd
Ein 37-Jähriger wollte die Führerscheinabnahme wegen Alkohol am Steuer am Samstag in Wien-Simmering wohl nicht akzeptieren. Der Mann nahm sein Fahrzeug umgehend wieder in Betrieb und konnte erst nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt werden, bei der er seinen Pkw schließlich gegen einen Baum lenkte. Obwohl er zu Fuß abermals flüchten wollte, wurde er angehalten und erneut zur Anzeige gebracht, so die Exekutive.

Pinzgauer verursachte Unfall
Kräftig Glühwein "getankt" hat am Sonntagabend ein 24-jähriger Kraftfahrer aus dem Pinzgau. Der Mann verursachte mit seinem Auto in Taxenbach einen Verkehrsunfall und beging dann Fahrerflucht, teilte die Polizei im Pressebericht mit. Verletzt wurde zum Glück niemand. Gegen 22.20 Uhr war der 24-Jährige nach einer Glühweinparty bei der Bahnhofskreuzung mit dem Wagen auf die linke Straßenseite geraten und gegen eine Verkehrsinsel geprallt. Anrainer wurden durch den Lärm aufmerksam und verständigten die Polizei. Der Lenker war inzwischen weitergefahren, konnte aber kurz danach angehalten werden. Der Alkomat zeigte 2,54 Promille an. Dem Pinzgauer wurde der Führerschein abgenommen.

Fünf Verletzte bei Loipersdorf
Bei einem Verkehrsunfall auf der A2 bei Loipersdorf (Bezirk Oberwart) sind in der Nacht auf Montag fünf Personen verletzt worden. Ein 30-jähriger Burgenländer wollte mit seinem Pkw ein rumänisches Fahrzeug überholen. Dabei kam es aus unbekannter Ursache zu einer Kollision. Der rumänische Wagen wurde dabei in den Straßengraben geschleudert, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Drei Erwachsene und zwei Kleinkinder, die sich in dem Auto befanden, erlitten dabei laut Polizei Verletzungen unbestimmten Grades. Zwei Rettungsfahrzeuge brachten sie in das Krankenhaus Oberwart. Beim 30-jährigen Pkw-Lenker, einem Schlosser aus dem Bezirk Oberwart, ergab ein Alkotest 1,8 Promille. Ihm wurde sofort der Führerschein abgenommen. Die beiden Pkw wurden bei dem Unfall stark beschädigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen