14-köpfige Jugendbande ausgeforscht

39 Straftaten

© ÖSTERREICH/ Fally

14-köpfige Jugendbande ausgeforscht

Die Polizei hat eine 14-köpfige Jugendbande aus dem Bezirk Wiener Neustadt ausgeforscht. Den Verdächtigen im Alter von 13 bis 16 Jahren werden 39 Straftaten in ihrem Wohnbezirk und in Baden zur Last gelegt, darunter ein Raubüberfall, bei dem eine 97-Jährige verletzt wurde. Drei der Jugendlichen wurden festgenommen, die anderen angezeigt. Das gab die NÖ Sicherheitsdirektion am Donnerstag bekannt.

Buntgemischte Truppe
Bei den Verdächtigen handelt es sich um Teenager aus Österreich, Deutschland, der Türkei, Ägypten, Tschetschenien, Russland, Bulgarien und der Mongolei. Die Bande soll von Juli bis Oktober 2009 einen weiteren Raubüberfall auf eine alte Frau sowie 18 Einbruchsdiebstähle, zwei Sachbeschädigungen und 17 Diebstähle verübt haben. Einmal sollen die Jugendlichen zu elft einen Tresor gestohlen haben, den sie aber nicht öffnen konnten und in einem Park "entsorgten". Der Sachschaden wurde mit insgesamt rund 18.000 Euro beziffert.

Die Verdächtigen waren laut Sicherheitsdirektion großteils geständig und nannten Langeweile als Motiv. Bei dem Diebesgut handelte es sich u.a. um Fahrräder, Handys, alkoholische Getränke, Computer-Hard- und -Software sowie Bargeld. Die Straftaten waren bei Firmen, Imbissständen und Gaststätten in Wiener Neustadt, Bad Fischau und Winzendorf durchgeführt worden. Ein Teil der Beute wurde sichergestellt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen