20-Jähriger soll Cousine geschwängert haben

Niederösterreich

20-Jähriger soll Cousine geschwängert haben

 Im Bezirk Mistelbach soll ein 20-Jähriger seine psychisch labile Cousine geschwängert haben. Laut "Kronen Zeitung" und "Kurier" brachte die 14-Jährige im März einen Sohn zur Welt, ein DNA-Gutachten habe nun die Vaterschaft erwiesen. Der Verdächtige werde wegen sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen, psychisch beeinträchtigten Person angeklagt.

Ein Prozesstermin stehe noch nicht fest, sagte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, am Donnerstag auf Anfrage. Er bestätigte, dass der junge Mann vergangene Woche festgenommen, am Montag aufgrund einer richterlichen Entscheidung aber wieder enthaftet worden war.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen