400-Kilo-Stier ausgebüxt

Koloss ist verschwunden

400-Kilo-Stier ausgebüxt

Er ist erst ein Jahr alt, bringt aber schon stolze 400 Kilo auf die Waage: „Benji“, ein Waldviertler Blondvieh-Stier, der seinen Besitzern jetzt mächtig Kopfzerbrechen bereitet. Denn der Koloss ist vor sieben Tagen von seinem Bauernhof ausgebüxt, treibt sich nun vermutlich im Kinsky’schen Wald zwischen Steinbach, Langegg und Brand-Nagelberg im Bezirk Gmünd herum.

Ursprünglich waren drei Stiere auf der Flucht, zwei konnte der betroffene Landwirt aber wieder einfangen. Doch bei „Benji“ blieben alle Versuche, ihn mit Futter anzulocken, bislang erfolglos.

„Benjis“ Besitzer warnt eindringlich davor, den Stier bei Sichtung selbst einfangen zu wollen. Das kann bei einem 400-Kilo-Stier lebensgefährlich werden.
Wenn jemand „Benji“ sieht, bitte den Landwirt unter 0664/37086629 anrufen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen