Arian (5) starb nach Badeunfall

Tragisch

 

Arian (5) starb nach Badeunfall

Sechs Tage kämpften die Ärzte im Wiener SMZ Ost um das Leben des fünfjährigen Arian M. aus Payerbach. Vergeblich, gestern verstarb der Bub.

Sturz ins Becken
Es war ein herrlicher Badetag. Azadeh A. wollte mit ihren Kindern ins Bad. Während sie noch an der Kassa stand, lief ihr Sohn Arian in einem unbeobachteten Moment zum Schwimmbecken und stürzte neben der Wasserrutsche ins 1,2 Meter tiefe Wasser und ging sofort unter. Wie lange er unter Wasser war, ließ sich nicht mehr feststellen.

Kinder halfen
Doch Arian hatte vorerst Glück. Julia Bischof (11) und Alexander Brendt (12) sahen den schmächtigen Körper leblos im Wasser treiben, die beiden Kinder sprangen ins Wasser und holten den fünfjährigen iranischen Buben vom Beckenboden. „Mama, schnell, der rührt sich nicht mehr,“ rief Freundin Sabrina Meixner (10) ihre Mutter zu Hilfe. Ihre Mutter Andrea alarmierte lauthals andere Badegäste, schnappte den Kleinen und begann sofort mit der Reanimation. Bademeister Eduard Schneider verständigte indes Notarzt und Rettungshubschrauber. Doch alle Bemühungen der jungen Lebensretter und der Ärzte waren vergeblich. Arian verstarb nach langem Lebenskampf gestern Vormittag im SMZ Ost. (ste)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen