Bei Schießunfall in NÖ am Hals erwischt

Am Schießplatz

© APA

Bei Schießunfall in NÖ am Hals erwischt

Einen Verletzten hat am Samstagnachmittag ein Unfall auf einem Schießplatz in Wagram am Wagram (Bezirk Tulln) gefordert. Das Opfer, ein 55-jähriger Niederösterreicher, hatte Glück im Unglück. Er kam mit Schürfwunden an der rechten Hand und am Hals davon und wurde nach ambulanter Behandlung im Landesklinikum Krems wieder entlassen.

Der Polizei zufolge hatte der Jagdverband Breitenfurt auf dem Tontaubenschießstand in Wagram geübt. Beim Entladen löste sich ein Schuss aus der Waffe eines 77-jährigen Schützen aus dem Bezirk Mödling. Der Geller traf einen an einem Stand stehenden 55-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Mödling. Das Opfer wurde vom Notarzthubschrauber "Christophorus 2" ins Landesklinikum Krems geflogen, wo sich herausstellte, dass der Mann nur leichte Verletzungen erlitten hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen