Betrüger boten gefälschte Werkzeuge an

Sicherheitsrisiko

© sxc

Betrüger boten gefälschte Werkzeuge an

Im Bezirk Baden forschte die Polizei zwei Rumänen aus. Der Vorwurf: Sie waren des Handels mit gefälschten Werkzeugen verdächtig. Die Ermittlungen kamen laut NÖ Sicherheitsdirektion ins Rollen, nachdem die beiden am Montag auf einem Firmengelände in Altenmarkt an der Triesting einem nicht im Dienst befindlichen Polizisten eine fabriksneue Kettensäge zum Verkauf angeboten hatten.

Imitate im Kofferraum
Im Kofferraum ihres Fahrzeugs hatten die Männer (26 und 35) sieben weitere Kettensägen einer bekannten Marke sowie zwei Bohrhämmer. Der Beamte, der privat auf dem Areal gewesen war, notierte sich das Kennzeichen und verständigte Kollegen. Die Verdächtigen wurden daraufhin im Zuge einer Fahndung gestoppt.

Aus Budapest importiert
Die Erhebungen zeigten, dass es sich bei der angebotenen Ware um gefälschte Geräte handelte, deren Verwendung ein Sicherheitsrisiko bedeuten würde. Die Rumänen gaben an, die Maschinen auf einem chinesischen Flohmarkt in Budapest erworben zu haben. Die Männer wurden angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen