Bettlägriger (84) bei Brand erstickt

Strasshof

© APA

Bettlägriger (84) bei Brand erstickt

Für Rupert K. (84) kam Montagvormittag jede Hilfe zu spät. Im Wohnhaus des bettlägrigen Pensionisten war gegen 10.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Der Niederösterreicher dürfte sich in einem Kellerzimmer aufgehalten haben. Er starb an einer Rauchgasvergiftung und konnte nur noch tot geborgen werden.

Verdacht
Rund 100 Feuerwehrmänner kämpften ­gegen die Flammen. Weil zunächst vermutet wurde, dass auch die 82-jährige Ehefrau des Hausherrn im Feuerinferno eingeschlossen war, versuchten die Helfer per Drehleiter durch das Dach vorzudringen. Ein lebensgefährlicher Einsatz: Es bestand akute Einsturzgefahr. Unmittelbar nach der Bergung des Toten waren Teile der Decke im Erdgeschoss eingebrochen.

Hunde verendet
Dann gab es Entwarnung: Die 82-jährige Gemahlin war nicht daheim, weil sie Einkäufe erledigt hatte. Schwer geschockt tauchte die Pensionistin am Brandort auf.

Rührend: Die beiden Hunde des betagten Paares gingen mit ihrem Herrl in den Tod. Offenbar waren sie Rupert K. nicht von der Seite gewichen und dann nahe der Eingangstür verendet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen