Bis zu zehn Jahre Haft für Sexonkel

Fall Yvonne

© privat

Bis zu zehn Jahre Haft für Sexonkel

Wenn der 38-Jährige Wiener am 17. März im Grauen Haus vor Richter Norbert Gerstberger tritt, wird er gewaltigen Erklärungsbedarf haben, um die Schöffen milde zu stimmen. Denn die Anklagebehörde hat eine juristische Breitseite vorbereitet, die den Mann für lange Zeit hinter Gitter bringen könnte.

Wie berichtet, war Manfred F. – für den die Unschuldsvermutung gilt – im Sommer 2009 festgenommen worden, nachdem man bei ihm seine abgängige Nichte Yvonne entdeckt hatte. Den entscheidenden Tipp zur Befreiung des Mädchens gab damals übrigens der TV-Journalist Gerhard Tuschla.

Rauschgift-Missbrauch und schwerer Betrug
Nach langwierigen Polizeiermittlungen und etlichen Befragungen wirft die Staatsanwaltschaft dem Beschuldigten nun 14 strafrechtlich relevante Punkte vor. Der Bogen ist weit gespannt: aufgelistet sind unter anderem Missbrauch und Weitergabe von Drogen (Haschisch) und schwerer, gewerbsmäßiger Diebstahl.

Weitere Vorwürfe im Akt: Veruntreuung, gewerbsmäßiger und schwerer Betrug sowie Kreditbetrug. Die genannten Delikte sind mit einem relativ geringen Strafmaß bedroht und daher in dem Verfahren vorerst eher nebensächlich.

Der Prozess ist für zwei Tage anberaumt
Richtig ernst wird es dann bei den Paragrafen, die direkt das Zusammenleben mit der 13-jährigen Yvonne betreffen. Manfred F. muss sich wegen Kindesentziehung, Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses sowie pornografischer Darstellung einer Minderjährigen und vor allem wegen schwerem sexuellen Missbrauch einer Unmündigen verantworten. Der Strafrahmen im Fall eines Schuldspruchs beträgt bis zu zehn Jahren unbedingter Haft. Am zweiten Tag der Verhandlung, dem 18. März, wird sich Richter Gerstberger noch mit ausständigen Unterhaltszahlungen des zweifachen Familienvaters Manfred F. befassen, bevor mit einem Urteil zu rechnen ist.

Opfer Yvonne wird derzeit in einem oberösterreichischen Jugendheim betreut und darf regelmäßig ihre Eltern besuchen. Dass sie beim Prozess aussagt, gilt als unwahrscheinlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen