Handy-Coup

© APA

"Blondine lockte mich in Falle"

Der Coup in Schwechat ereignete sich Donnerstagabend nur wenige Stunden vor dem spektakulären Raub bei Loosdorf. Und doch dürften die Überfälle nichts miteinander zu tun haben.

Überfall
Wie ÖSTERREICH jetzt erfuhr, hat der 39-Jährige Türke ausgesagt, wie es zu dem Überfall gekommen war. Der Fahrer hätte für einen Botendienst Tausende T-Mobile-Handys vom Concorde Business Park in Schwechat nach Guntramdorf bringen sollen. Sein Chef Jhebrial A.: „Mein Chauffeur sagt, dass er gerade vom Business Park wegfahren wollte, als eine Frau, eine Blondine, ans Führerhaus anklopfte und nach dem Weg fragte.“

Der Fahrer blieb stehen, stieg aus, als von der anderen Seite zwei Männer hergestürmt kamen und auf ihn losgingen.

Blackout
Jhebrial A.: „An viel mehr kann sich der Fahrer nicht mehr erinnern, außer, dass die Frau Tschechisch oder Ungarisch sprach und dass sich ihre Komplizen als falsche Polizisten ausgaben. Danach ist die Erinnerung weg.“ Stunden später wurde der Türke (der schwere Kopf- und Rippenverletzungen hatte) auf der nahen Landstraße von der Straßenmeisterei gefunden. Mittlerweile ist er vom Spital wieder zu Hause. Bei den Polizeibefragungen in den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob die Story des Türken annähernd der Wahrheit entspricht. Nur eins ist sicher: Der Lkw samt Ladung in Millionenhöhe ist jedenfalls weg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen