Bräutigam vor Hochzeit verprügelt

Polterabend

© Rotes Kreuz

Bräutigam vor Hochzeit verprügelt

St. Georgen/Pyhra. Statt mit seiner Verlobten Silvia P. endete der Polterabend für den 25-jährigen Roland K. aus St. Georgen (Bezirk St. Pölten) in der Vorwoche im Krankenhaus. Was passiert war? Roland feierte – bei bester Stimmung – mit Freunden auf dem 60-Jahr-Fest der Landjugend in Pyhra den Abschied vom Junggesellendasein.

Kurz nach 1 Uhr früh wollte K. nach Hause gehen. Dabei wurde er von dem amtsbekannten Randalierer René G. (17) und einem gleichaltrigen Kumpanen angestänkert. Nach einer kurzen Rangelei ging Roland weiter, doch die beiden Schläger holten ihn ein und prügelten rund 500 Meter vom Fest entfernt auf den 1,90-m-Mann ein. K. trug einen doppelten Kieferbruch davon – doch damit nicht genug: Als die Brutalos mit K. fertig waren, leuchteten sie ihm mit dem Handy ins Gesicht. „Lass mich sehen, was ich dir angetan habe“, meinte einer der Täter, die kurz danach ausgeforscht wurden.

Wochenende im Spital
Roland verbrachte den Rest des Wochenendes im Spital. An die Hochzeit mit der hübschen Silvia, Tochter eines St. Pöltner Polizeijuristen, war nicht mehr zu denken. „Alles war schon vorbereitet“, erzählt Roland. „Das war natürlich eine Katastrophe.“

Im Spital wurden K. zwei Titanplomben eingesetzt, die den Kiefer jetzt zusammenhalten. Davon bekam er Fieber und musste noch einmal ins Krankenhaus – erst gestern wurde er entlassen, K. ist bis auf Weiteres im Krankenstand.

Neuer Termin
Doch einen Lichtblick gibt es: Am 3. Juni will Roland jetzt seine Silvia in der Nähe von St. Pölten heiraten – diesmal aber ohne Zwischenfälle.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen