Chiaras Großeltern wollen die Obsorge

Pitbull-Opfer

© Fally/TZ Österreich

Chiaras Großeltern wollen die Obsorge

In der Vorwoche hat Corinna H., nach der Kampfhundeattacke auf ihre kleine Tochter Chiara (3), die Obsorge freiwillig an das Land Niederösterreich abgetreten. Chiara wurde von drei Pitbulls das linke Ohr abgebissen und erlitt schwere Kopfverletzungen. Ihre Mutter wollte den Vorfall vertuschen.

Obsorge durch Großeltern
Corinna Hs. Entscheidung „schmeckt“ den Großeltern Gerlinde und Christian Gramm (52 und 48) so gar nicht. Sie reklamieren die Obsorge für ihre Enkelin. Bereits am 4. August, also lang vor dem Unfall, haben sie ein dementsprechendes Ansuchen an die BH Lilienfeld gestellt und geben dabei an, dass Chiara durch die Drogensucht ihrer Mutter Corinna die meiste Zeit von ihnen aufgezogen wird.

Kaum Chancen
Dem Antrag der Großeltern auf Obsorge gibt Bezirkshauptmann Ernst Anzeletti nur geringe Chancen: „Das wird schwierig.“ Grund dafür: Im Umfeld der Großeltern gibt es ebenfalls Drogen-Fälle, das ist für das Kind nicht gut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen