Decke in Supermarkt in Baden eingestürzt

Fünf Verletzte

© APA

Decke in Supermarkt in Baden eingestürzt

Fünf Verletzte hat am Freitag ein Deckeneinsturz in Baden gefordert, teilte "144 - Notruf NÖ" mit. Im Merkur-Markt waren im Einkaufsbereich Teile des Plafonds heruntergekommen. Eine Person sei schwer verletzt, vier kamen mit leichten Blessuren davon. Alle wurden ins Krankenhaus Baden gebracht.

Den Deckeneinsturz haben offenbar zahlreiche Augenzeugen beobachtet: Gleich mehrere Personen wählten den Notruf 144. Dem Vernehmen nach soll sich der Zwischenfall insofern abgezeichnet haben, als ein Knistern zu hören gewesen sein soll.

Insgesamt wurden sechs Menschen medizinisch versorgt, alle seien aber nur leicht verletzt, sagte Rotkreuz-NÖ-Sprecher Andreas Zenker. Eine Person erlitt eine Schürfwunde, eine eine Beinverletzung, vier weitere trugen einen Schock davon. Ins Krankenhaus wurden laut "144 - Notruf NÖ" mit einem Notarzt- und vier Rettungswagen insgesamt fünf Personen transportiert.

Nach Angaben von Bezirksfeuerwehrkommandant Anton Kerschbaumer hatten sich nahe des Kassenbereichs Teile der aus Gipskarton bestehenden Zwischendecke im Flächenausmaß von rund 60 Quadratmetern oder mehr gelöst. Der Markt wurde in der Folge sofort gesperrt, die Feuerwehr sicherte die restliche Decke, die laut Kerschbaumer wahrscheinlich ebenfalls abgetragen wird. Sachverständige und Behörden nahmen die Erhebungen zur Ursache auf. Die Feuwehr stand mit neun Fahrzeugen und 45 Mann im Einsatz.

Zwischenfall in Ikea-Nord
Erst am 2. September war ein Kunde in der Ikea-Filiale Wien Nord von einer herabgestürzten Deckenplatte verletzt worden. Ein Teil der Schalldämmung hatte sich im Eingangsbereich vom Plafond gelöst und einen 36-jährigen Mann getroffen, der u.a. Schädel- und Schulterprellungen erlitt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen