Dreijähriges Pitbull-Opfer kommt in Heim

Obsorge entzogen

© Fally/TZ Österreich

Dreijähriges Pitbull-Opfer kommt in Heim

Das von drei Pitbullterriern im Bezirk Lilienfeld (NÖ) schwer verletzte kleine Mädchen kommt in ein Heim. Die Behörden hatten geprüft, ob der Mutter, die bereits seit 2008 von der Jugendschutzabteilung betreut wird, die Obsorge entzogen werden soll. In der Folge habe die Frau nun freiwillig dem Land Niederösterreich die Verantwortung für Pflege und Erziehung übertragen.

Keine Pflegefamilie
Die Dreijährige wurde nicht, wie anfangs überlegt, bei einer Pflegefamilie untergebracht. In diesem Fall würde das Mädchen sonst erneut aus dem Schoß einer Familie gerissen, falls die Mutter eines Tages wieder imstande sei, für das Kind zu sorgen, so Anzeletti. Auch die Eltern des leiblichen Vaters des Mädchens, die anfangs für das Sorgerecht plädiert haben, haben die Entscheidung akzeptiert, dass ihre Enkelin in ein Heim kommt.

Von drei Pitbulls attackiert
Das Mädchen war Anfang September von drei Pitbullterriern attackiert worden. Die Hunde fügten ihm schwere Verletzungen an Kopf und Gesicht zu und bissen ihm ein Ohr ab, woraufhin die Mutter des Kindes sowie ihr Freund versucht haben sollen, den Vorfall zu vertuschen.

Polizeilich wird in Richtung fahrlässige Verletzung ermittelt. Die Ermittlungen seien noch im Gang, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft St. Pölten. Er rechnete mit einem Ergebnis Ende nächster Woche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen