Ein Toter bei Wohnhausbrand in NÖ

Mehrere Einsätze

© FF Biedermannsdorf

Ein Toter bei Wohnhausbrand in NÖ

Ein Todesopfer hat ein Wohnhausbrand in Dorfstetten (Bezirk Melk) in der Nacht auf Sonntag gefordert. Das Feuer brach vermutlich gegen 2.45 Uhr bei einem Holzofen in der Küche aus. Die 77-jährige Bewohnerin konnte ihren 86-jährigen Mann zwar noch aus dem Haus ziehen, er erlag allerdings den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Das Haus brannte trotz des Einsatzes zweier Feuerwehren zur Gänze nieder.

Meerschweinchen gestorben
In Biedermannsdorf (Bezirk Mödling) brach am Samstagnachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer aus. Ursache dürfte die Überhitzung des Saunaofens im Keller gewesen sein. Bei den Löscharbeiten waren 54 Feuerwehrleute von zwei Wehren im Einsatz, ein Feuerwehrmann wurde dabei am Knie verletzt. Zwei 32- und 67-jährige Bewohnerinnen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, nach der Untersuchung aber wieder entlassen. Zwei Meerschweinchen überlebten den Brand nicht. Das Haus wurde erheblich beschädigt und ist laut Polizei derzeit nicht bewohnbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen