Fasslrutsch’n zum Leopoldifest

Tradition

© Stift Klosterneuburg

Fasslrutsch’n zum Leopoldifest

Nicht immer braucht es eine Fee mit Zauberstab: Rutscht man über das 1.000-Eimer-Fass im Binderstadl beim Stift Klosterneuburg, dann soll ein Wunsch in Erfüllung gehen. Das besagt zumindest eine Legende. Das Fassl­rutschen ist nur einer der Höhepunkte beim traditionellen Leopoldi-Kirtag, der von 15. bis 18. November am Rathausplatz gefeiert wird.

Vergnügen
Vier Tage lang lockt die bunte Mischung aus Spielbuden, Markständen, Ringelspiel, Autodrom und Geisterbahn Tausende Besucher an. Bis spät am Abend sorgen Punsch-Stände und Glühwein-Hütten für Wärme an kalten Novembertagen. Der Freitag steht ganz im Zeichen der Kinder: Von 14 bis 18 Uhr gibt es reduzierte Preise bei Vergnügungsbetrieben und Imbiss-Buden. In der Babenbergerhalle kommen die Erwachsenen auf ihre Kosten: Neben Konzerten steht die Verkostung edler Tropfen von Klosterneuburger Winzern am Programm.

Attraktion
Hauptattraktion für Jung und Alt ist und bleibt natürlich das Fassl­rutsch’n: Für einen Euro können Kinder das fünf Meter lange und vier Meter hohe Riesenfass aus dem Jahr 1704 hinunterrutschen. Und der Spaß dient auch noch einem guten Zweck: Der Erlös kommt der Aktion Ein Zuhause für Straßenkinder von Pater Georg Sporschill zugute.

Leopoldikirtag in Klosterneuburg:

5. bis 18. 11., Vergnügungspark am Rathausplatz, Do: 10 bis 00.30 Uhr

Babenbergerhalle: Weinverkostung und Konzerte am Do, Fr und Sa

Fasslrutsch’n im Binderstadl: tgl., 10 bis 20 Uhr, Kinder: 1 Euro, Erw.: 2 Euro

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen