Frau brachte auf Pannenstreifen Kind zur Welt

Geburt auf der A2

© APA, H.K. Techt

Frau brachte auf Pannenstreifen Kind zur Welt

Eine Frau hat Mittwochabend ein Kind in einem Auto auf einem Pannenstreifen der Südautobahn (A2) zur Welt gebracht. Der tschechische Vater hielt daraufhin einen Wiener an, er solle die Einsatzkräfte alarmieren. Bis die Rettung eintraf, dürfte der als hektisch beschriebene Mann die Initiative selbst in die Hand genommen haben. Vom Knoten Vösendorf (Bezirk Mödling) fuhr er nämlich mit Mutter und Kind davon. Das Ziel der drei war zunächst nicht bekannt, teilte die Rettungsleitstelle LEBIG mit.

Die gute Nachricht folgte alsbald: Mutter und Kind sind beide wohlauf. Die Einsatzkräfte selbst bekamen die tschechische Familie nicht zu sehen. Nach der Wagengeburt war der Vater nämlich noch vor Eintreffen eines Rettungsfahrzeugs aus Mödling verschwunden. Er fuhr direkt ins Krankenhaus Klosterneuburg.

Das Paar war laut LEBIG von der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) zur A2 unterwegs. Nach der erfolgreichen Geburt im Pkw hatte der Kindesvater einen Wiener herangewunken. Der Mann wurde daraufhin von der LEBIG via Handy in Ersthelfermaßnahmen instruiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen