Geschützter Seeadler im Weinviertel erschossen

Dritter Vorfall

Geschützter Seeadler im Weinviertel erschossen

Ein erschossener Seeadler ist im November in Hauskirchen (Bezirk Gänserndorf) im Weinviertel gefunden worden. Die Füße des Vogels waren abgetrennt, was darauf hindeute, dass er in einer Schlagfalle gefangen und dort getötet wurde, berichtete der WWF am Mittwoch. Das Tier war von einem Spaziergänger neben einem Wanderweg entdeckt worden.

Scharfe Kritik vom WWF
"Das ist nun schon der dritte illegal getötete Seeadler innerhalb nur eines Jahres, ein absolut unhaltbarer Zustand", so Bernhard Kohler, Leiter des WWF-Seeadlerprojekts. "Greifvogel-Verfolgung ist kein Bagatelldelikt, sondern eine schwerwiegende Gefährdung der österreichischen Artenvielfalt". Die Polizei und der Jagdaufseher würden in dem Fall davon ausgehen, dass der Fundort nicht mit dem Abschussort identisch sei.

Mit dem Abtrennen der Füße an den Fersengelenken könnte der Täter Beweismittel, wie etwa Kennringe, oder eine Verletzung nach illegalem Fallenfang beseitigt haben, mutmaßte der WWF. Bereits im vergangenen Winter kam es zum Abschuss eines Seeadlers im Weinviertel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen