Gewalt-Junkies droht nun Haft

Nach Attacke

© Werk

Gewalt-Junkies droht nun Haft

Wie ÖSTERREICH berichtete, wurde ein 13-jähriger Bub in einer Wohnung in Baden mehr als zwei Stunden lang brutal verdroschen, gequält, gefoltert und gedemütigt. Die sechs mutmaßlichen Täter, auch zwei Mädchen waren dabei, sollen Zigaretten auf seinem nackten Rücken ausgedrückt haben, ihn mit dem Kopf ins Klo gesteckt, ihm schimmliges Essen gegeben haben – bis er erbrach – und ihn auch sexuell missbraucht haben. Alles wurde auf Handys gefilmt. In der Wohnung des Hauptverdächtigen, er ist 20 Jahre alt, wurden sadistische Videos gefunden. Die gefilmten Szenen von den Qualen des 13-Jährigen wurden zwar am Handy gelöscht, doch die Techniker der Polizei werden sie wiederherstellen können.

10 Jahre Haft
Der Haupttäter ist in U-Haft, seine Komplizen wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der Strafrahmen beträgt bis zu 10 Jahre. Und es ist ein wahres Konvolut an strafbaren Handlungen, das den Verdächtigen vorgeworfen wird: Vergewaltigung, geschlechtliche Nötigung, Freiheitsentziehung, Schwere Nötigung, Schwere Körperverletzung, sexueller Missbrauch von Unmündigen, pornografische Darstellungen Minderjähriger, versuchte schwere Nötigung und sexuelle Belästigung.

Der 13-jährige Bub hat sich von den grauenhaften Erlebnissen noch nicht erholt, er ist in psychischer Betreuung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen