In Niederösterreichs Häfn ist die Hölle los

Schlimme Zustände

In Niederösterreichs Häfn ist die Hölle los

Der Personalvertreter der Justizwachebeamten Albin Simma stöhnt: „Die Bedingungen in den Justizanstalten werden immer schlimmer.“ Die Liste seiner Kritik ist lang, größtes Sorgenkind ist die Justizanstalt Göllersdorf für geistig abnorme Rechtsbrecher (aktuell 136 Insassen, Inzestvater Josef Fritzl soll bei einer Verurteilung auch dort einziehen). Aus Kostengründen hat Ministerin Maria Berger mit 31. Dezember die Verträge mit den Psychiatern gekündigt. Der ärztliche Leiter Hans Schanda steht ab 1. Jänner nur noch mit zwei praktischen Ärzten da. Für Anstaltsdirektorin Karin Gruber ist die Sicherheit in Gefahr. Doch seit letzten Donnerstag VP-Justizsprecher Heribert Donnerbauer die Anstalt besuchte, hängte Berger der Anstaltsleitung einen Maulkorb um.

Überbelastung
Auch in Stein (aktuell 727 Häftlinge) rumort es, in der Vorwoche waren von 300 Beamten 55 im Krankenstand. Simma: „Die Belastung ist zu groß.“ Bedenklich für Simma auch die vielen Freigänger in der Justizanstalt Wr. Neustadt, hohe Rückfallsquoten sind das Resultat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen