Inzest-Opfer bedanken sich bei der Polizei

Fall Amstetten

© TZ ÖSTERREICH

Inzest-Opfer bedanken sich bei der Polizei

Jene Polizisten, die das Inzestopfer Elisabeth F. und ihre Kinder wochenlang in deren Wohnung im Landesklinikum Amstetten-Mauer rund um die Uhr von der Öffentlichkeit und vor allem vor den Medien abgeschirmt haben, durften sich jetzt über eine Anerkennung der besonderen Art freuen: Die Familie bedankte sich schriftlich.

Wein, Torte und ein Plakat
Die Beamten der Inspektion Ulmerfeld-Hausmening erhielten Wein, eine Torte und ein selbstgestaltetes Plakat. "Wir möchten uns bei Euch für Euer Mitgefühl, Eure Anteilnahme und Euren Schutz aufs herzlichste bedanken. Ihr habt uns in der schwersten Zeit sehr viel Kraft und Sicherheit vermittelt", schrieben die Frau und ihre Kinder.

Starke, gefestigte Frau
Besonders beeindruckt zeigte sich Postenkommandant Karl Gschöpf in dem Bericht von der Persönlichkeit der 42-Jährigen: "Sie ist eine extrem starke, gefestigte Frau, die auf ihre Kinder hält und sich rührend um sie kümmert." Ein Erlebnis seien für die Polizisten die ersten Spaziergänge mit den jahrelang Eingesperrten auf dem Klinikgelände gewesen: "Eine Katze, ein Vogel - das alles war ihnen ja nur aus dem Fernsehen bekannt." Die Familie brauche noch viel Zeit, um sich an die Öffentlichkeit zu gewöhnen, appellierte Gschöpf an die Medien, ihr diese Ruhe auch zu gönnen.

Prozess noch dieses Jahr
Am 27. April war in Amstetten bekanntgeworden, dass der 73-jährige Josef F. seine Tochter Elisabeth 24 Jahre lang in einem Verlies eingesperrt und sexuell missbraucht haben soll. Während der Gefangenschaft habe der Mann mit der heute 42-Jährigen sieben Kinder gezeugt. Eines von ihnen sei nach der Geburt gestorben, das tote Baby habe der 73-Jährige angeblich in einem Holzofen verbrannt. Josef F. war weitgehend geständig, er befindet sich in Untersuchungshaft. Mittlerweile ist die Einvernahme des Opfers weitgehend abgeschlossen. Der Prozess soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen