Jäger trifft eigene Kugel

Tödlicher Unfall

 

Jäger trifft eigene Kugel

Ein 54-Jähriger ist am Mittwoch bei einem Jagdunfall in Muggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) ums Leben gekommen. Ein Schuss dürfte sich aus dem Gewehr des Mannes gelöst haben, der Niederösterreicher wurde von dem Projektil getroffen und stürzte von einer Leiter zu Boden. Das Opfer war gerade dabei, von einem Hochstand abzusteigen um sich zu einem erlegten Tier zu begeben, als es zu dem Unglück kam.

Waffe war ungesichert
Der Mann hatte sich am späten Mittwochnachmittag auf den Hochstand begeben, um von dort aus Hirsche zu jagen. Gegen 19.15 Uhr schoss der Mann mit einem Gewehr auf ein Tier. Die Waffe war danach ungesichert, da der Niederösterreicher diese repetiert hatte, um - falls erforderlich - einen zweiten Schuss abgeben zu können.

Das Gewehr sei ungesichert geblieben, als der Mann vom Hochstand absteigen wollte. Er lehnte die Waffe mit dem Lauf nach oben an die Vorderwand des Hochstandes, schulterte seinen Rucksack und stieg auf die erste Sprosse der Leiter. Der Mann habe danach nach dem Gewehr gegriffen, dabei habe sich ein Schuss gelöst. Der Jäger stürzte ab. Zwei Kollegen, die sich in der Nähe befunden hatten, fanden den 54-Jährigen tot vor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen