Sonderthema:
Jährlich 15 Mio. für Hochwasserschutz

Politstreit

Jährlich 15 Mio. für Hochwasserschutz

Wirbel lösten Aussagen der Grünen über die Sparmaßnahmen im Budget 2011 bei Wasserbau und Hochwasser aus. Zitat: „Es werden sechs Millionen Euro eingespart.“

1,5 Mio. Euro Soforthilfe. Prompt reagierte der zuständige Landesrat Stephan Pernkopf (VP): „Ja, es wird gespart, aber nur dort, wo es nicht wehtut, zum Beispiel bei Werbe- und PR-Ausgaben oder bei der Marchfeldkanalgesellschaft.“ In NÖ werden jährlich 50 bis 60 Mio. € für Hochwasserschutz investiert. Dazu steuert das Land 15 Mio. € bei. Pernkopf: „Für die aktuelle Hochwassersituation hat das Land 1,5 Millionen an Soforthilfe für die Betroffenen bereitgestellt. Gestern wurden fast 2 Millionen für vorbeugende Projekte für die Wildwasser- und Lawinenverbauung im Landtag beschlossen.“ VP-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner: „Es sind gerade die Grünen, die mit Einsprüchen immer wieder wichtige Projekte für Niederösterreich verzögern.“

Zu den Anschuldigungen von SP-Abgeordneten Günter Kraft, die Maßnahmen gegen das steigende Grundwasser im Tullnerfeld gehen zu langsam voran, meldete sich der Tullner VP-Abgeordnete Alfred Riedl zu Wort: „Während das Land Millionen in Projekte investiert, zum Beispiel werden alte Wasserabflüsse revitalisiert, macht die SPÖ landesfeindlichen Dauerwahlkampf.“

Auch der Landesanteil von 37,5 Prozent am Melker 7,8 Millionen-Hochwasserprojekt steht bereit. Pernkopf: „Ministerin Bures blockiert den Bau und hält den Bundesanteil zurück.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten