Kids fackelten leeres Haus ab

Verlockung zu groß

© BFK Hollabrunn

Kids fackelten leeres Haus ab

Sie wollten nur ein wenig Spaß haben – und sind haarscharf einer Katastrophe entgangen: Drei Buben zwischen 10 und 12 Jahren verschafften sich Dienstagmittag Zutritt zu einem unbewohnten Wirtschaftsgebäude in Klein Höflein bei Retz. Am Dachboden fingen sie dann an zu zündeln. Dabei dürfte das Feuer auf das ebenfalls dort lagernde Stroh übergegriffen sein. Die Kinder konnten den Brand nicht mehr selbst löschen, zu schnell breiteten sich die Flammen aus.

Großeinsatz
Ein Traktorfahrer sah Rauch aus dem Haus kommen und auch die in Panik davonlaufenden Kinder, sofort verständigte er die Feuerwehr. Als die kam, stand der Dachstuhl bereits komplett in Flammen.

80 Florianis aus sechs Wehren kämpften über eine Stunde gegen den Brand. Heikel war die Lage, weil sich direkt daneben ein Wohnhaus befindet – und in unmittelbarer Nähe sogar ein Öltank.

Unter Kontrolle
„Ich bin stolz auf die Kameraden. Der Brand war rasch unter Kontrolle und ein Übergreifen wurde verhindert“, so Einsatzleiter Edwin Neubauer. Am Gebäude entstand enormer Schaden. Brisant: Erst vor zwei Wochen hat ein Unwetter eine Mauer des Hauses umgedrückt. Der Weg ins Haus, das hätte abgerissen werden sollen, war für die Zündel-Kids somit frei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen