Haftanstalt Stein

© APA

© APA/TECHT Hans Klaus

"Kuschelzellen" für Gefängnisinsassen

Zuvor waren derartige Zellen in Leoben im Probebetrieb getestet worden. Dort hat sich das Projekt bewährt, ist allerdings gar nicht auf so großes Interesse gestoßen, wie erwartet. In Stein jedenfalls sollen die ersten Intimtreffen ab Mitte Februar möglich sein.

Vor allem Langzeithäftlinge betroffen
Die Zellen sind vor allem für Häftlinge mit längeren Haftstrafen gedacht, die kein Recht auf Ausgang haben. Die Erlaubnis auf eine Nutzung der Räume wird nur im Einzelfall vergeben und wenn keine Sicherheitsbedenken vorliegen.

Man erwartet sich, dass derartige Einrichtungen die Resozialisierung erleichtern.

Frauenhaftanstalt Schwarzau
Als Nächstes ist nach Auskunft des Ministeriums die Frauenhaftanstalt Schwarzau dran. Hier geht man davon aus, dass die Zellen vor allem von Müttern genutzt werden, die ihre Kinder sehen wollen. Bis 2010 sollen alle österreichischen Gefängnisse mit den "Kuschelzellen" ausgestattet sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen