Messerstecherei am Friedhof

Ein Schwerverletzter

© APA

Messerstecherei am Friedhof

Einen Schwerverletzten hat in der Nacht auf Mittwoch eine Bluttat auf dem Friedhof Hollabrunn gefordert. Nach Angaben der Polizei wurden einem 18-Jährigen mehrere Stiche mit einem Küchenmesser zugefügt. Zwei Verdächtige sind in Haft. Das Opfer befindet sich im Krankenhaus.

Alkohol im Spiel
"Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich unterschiedlicher Lebenseinstellung" hätten in einer Wohnung in Hollabrunn zu einer Auseinandersetzung zwischen den drei vermutlich alkoholisierten Männern im Alter von 17, 18 und 22 Jahren geführt. Das Trio sei in der Folge auf den Friedhof gegangen, wo es gegen Mitternacht zu der Bluttat kam.

Der Jüngste stach zu
Als mutmaßlicher unmittelbarer Täter gilt der 17-Jährige. Er soll dem ein Jahr älteren Burschen mehrere Stiche mit einem Küchenmesser zugefügt haben.

Haft
Der 17-Jährige ist ebenso in Haft wie der 22-Jährige, Letzterer unter dem Verdacht der Mittäterschaft. Das Duo wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen