Pensionist tötet Ehefrau - und richtet sich selbst

Klosterneuburg

© APA/ Lechner

Pensionist tötet Ehefrau - und richtet sich selbst

Ein 86-Jähriger hat in Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung) seine Ehefrau erschossen und anschließend Selbstmord verübt. Die Leichen des Mannes und der 87-Jährigen wurden am Mittwoch gefunden. Motiv für die Bluttat dürften gesundheitliche Probleme der Pensionistin gewesen sein. Auch psychische Schwierigkeiten wurden genannt.

Angehöriger fand die beiden Leichen
Ein Angehöriger fand die beiden Leichen am Mittwochnachmittag in der Wohnung des Paares. Der 87-Jährige erschoss seine Ehefrau im Schlaf, vermutlich in der Nacht bzw. am Abend zuvor. Danach richtete der Mann die Waffe gegen sich selbst.

Abschiedsbriefe seien keine gefunden worden. Das Paar hätte aufgrund gesundheitlicher Probleme kürzlich umziehen müssen, von einem Einfamilienhaus in eine andere Wohnung. Die Tatwaffe, eine Pistole, habe der Mann legal besessen.

Gesundheitliche Probleme
Bei der 87-Jährigen hätten seit längerer Zeit gesundheitliche Probleme vorgelegen, ihr Ehemann hätte psychische Schwierigkeiten gehabt. Zudem hätte das Paar kürzlich umziehen müssen, von einem Einfamilienhaus in eine andere Wohnung

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen