Polizei fasst den Callgirl-Ripper

ÖSTERREICH

© APA/ANDREAS PESSENLEHNER/Polizei

Polizei fasst den Callgirl-Ripper

Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Sonntag-Ausgabe meldet, ist der "Waldmensch" gefasst. Nach dem Mord an einer 71-jährigen Landwirtin in Kirchberg/Wechsel hat die Polizei am Samstag in der Nähe des Tatorts den tatverdächtigen Friedrich Osterbauer festgenommen.

Mordversuch und -verdacht
Eine Woche hat die Polizei fieberhaft nach ihm gesucht, Samstagmittag hat seine Flucht schließlich in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt) geendet: Der als "Waldmensch" bezeichnete, 48-jährige Friedrich O. ist von der niederösterreichischen Polizei verhaftet worden. Der Mann steht im Verdacht, vergangenes Wochenende während eines Haftausgangs in Graz eine Prostituierte lebensgefährlich verletzt zu haben. Auch für den Mord an der niederösterreichischen Landwirtin könnte er verantwortlich sein.

Unterschlupf hinter Holzstoß
O. hatte sich in den vergangenen Tagen - wie von den Kriminalisten vermutet - in der Buckligen Welt versteckt gehalten. Wenige hundert Meter von seinem Elternhaus entfernt, hatte er sich unter einem Holzstoß einen Unterschlupf hergerichtet und mit einer Plastikplane abgedeckt, berichtete Leopold Etz vom Landeskriminalamt (LKA) NÖ. Fußspuren und Hinweise aus Bevölkerung hätten die Beamten dann auf die richtige Fährte gebracht. Bei der Überprüfung des Verstecks habe man O. auch angetroffen, der zunächst flüchten wollte, so Etz. Mit Unterstützung eines Diensthundes sei er aber gefasst worden.

71-jährige erstochen in Bauernhaus entdeckt

Am Samstagnachmittag wurde der 48-Jährige von Beamten des LKA einvernommen. Sie versuchten zu klären, ob der Mann auch den Mord an einer 71-Jährigen begangen hatte. Die Frau wurde am Freitag erstochen in ihrem Bauernhaus von ihren beiden Brüdern aufgefunden, als diese von Waldarbeiten zurückkehrten. Die Obduktion ergab, dass die Frau durch vier Messerstiche - zwei in die Brust und zwei in den Rücken - zu Tode kam. Sie verblutete. Die Tatwaffe sei bisher nicht gefunden worden, so Etz.

Polizei vermutet Raubmord
Mehrere Zimmer des weit abgelegenen Bauerhofes waren durchwühlt, weshalb die Polizei von einem Raubmord ausging. Aufgrund dessen und weil der Tatort in der Nähe der Heimat des 48-Jährigen liegt, wo der Mann von der Polizei vermutet wurde, geriet er ins Visier der Ermittler. Diese waren am Samstag neben der Einvernahme des Beschuldigten mit der Tatortarbeit - sowohl im Versteck des Mannes als auch auf dem Bauernhof - beschäftigt.

Erleichterung bei Kriminalisten
Seitens des steirischen LKA zeigte man sich erleichtert, dass O. gefasst werden konnte. Wie Sprecher Rene Kornberger sagte, war bei der Staatsanwaltschaft Graz ein Europäischer Haftbefehl beantragt worden, was nun eine Einlieferung binnen 48 Stunden bedinge. Nach der Einvernahme durch die NÖ Kollegen zum Mordfall in der Buckligen Welt werde man den Mann voraussichtlich nach Graz überstellen und zunächst im LKA zum Grazer Fall - etwa zum Motiv - befragen, ehe er in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht werden wird. Anhaltspunkte, dass er während der Freigänge weitere Straftaten begangen hat, bestünden nicht, so Kornberger.

Einvernahme
Die seit den Nachmittagsstunden laufende Einvernahme des unter Mordverdacht stehenden "Waldmenschen" hat auch am Samstagabend noch angedauert. Der 48-jährige Friedrich O. wird verdächtigt, für den Mord an einer 71-jährigen Landwirtin am Freitag in Kirchberg am Wechsel (Bezirk Neunkirchen) verantwortlich zu sein. Im Verhör habe er bisher aber geleugnet, etwas damit zu tun zu haben, berichtete Leopold Etz vom Landeskriminalamt NÖ.

Gegenüber den niederösterreichischen Ermittlern habe lediglich zugegeben, bei der ermordeten Prostituierten in Graz gewesen zu sein. Über Einzelheiten habe er nichts gesagt, sei aber auch nicht dazu befragt worden, so Etz.

Die Einvernahme des Verdächtigen werde ebenso wie die Spurensicherung noch einige Zeit andauern, das Ergebnis will die Polizei erst am Sonntag mitteilen, hieß es. Nach dem Verhör muss der 48-Jährige am Sonntag dann an die steirischen Kollegen übergeben werden, die ihn zu dem Mordversuch an der Prostituierten befragen werden.

Polizei bittet um Hinweise

Im Zusammenhang mit dem Mord an einer 71-jährigen Landwirtin am Freitag in der Buckligen Welt und der Verhaftung des tatverdächtigen "Waldmenschen" Friedrich O. hat die Polizei am Samstag aktuelle Lichtbilder des Mannes veröffentlicht und die Bevölkerung um Hinweise gebeten. Gesucht werden Personen, die den Verdächtigen am 26. November - also gestern, Freitag -  gesehen haben. Sie sollen sich beim Dauerdienst des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 059133/30-3333 melden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen