Polizei jagte Autoknacker mit Helikopter

Fahndung

© APA

Polizei jagte Autoknacker mit Helikopter

Zu einer aufsehenerregenden Verfolgungsjagd wurde die Fahndung nach zwei Autoknackern Samstagnachmittag in Klagenfurt. In der Nähe des Friedhofs Annabichl hatte eine aufmerksame Frau beobachtet, dass zwei Männer die Seitenfenster eines geparkten Autos einschlugen. Sie stahlen aus dem Wagen, der einem 69-jährigen Friedhofsbesucher gehörte, eine Handtasche und flüchteten über eine Mauer in das Innere des Friedhofsbereiches. Die Zeugin schlug via Handy Alarm – und die Polizei rückte mit Suchhunden und einem Hubschrauber aus. „Die Kollegen war dann dank der genauen Personsbeschreibung schnell erfolgreich“, freut sich ein Beamter.

Flucht in den Wald
Einer der Täter wurde schnell gesichtet, der Helikopter stand in der Luft über ihm, ein Polizist hielt den Mann mit gezogener Dienstwaffe vom Hubschrauber aus bis zum Eintreffen der Bodenkräfte in Schach. Beim zweiten Täter ging es nicht so problemlos zu. Der Helikopter entdeckte diesen beim „Galgenbichl“, als er in den Wald flüchten wollte. „Er versuchte, sich seiner Verhaftung zu widersetzen und trat mit Händen und Füßen gegen die Kollegen“, so der Beamte.

Autoeinbruch-Serie
Ob der Polizei mit der Festnahme der Klagenfurter (ein Angestellter und ein Arbeiter, beide 29 Jahre alt) ein großer Fang gelang, war vorerst nicht klar. Zuletzt gab es eine ganze Serie von Autoeinbrüchen rund um den Friedhof in Annabichl „Wir haben es bei den beiden Verdächtigen mit ausgesprochenen Stehern zu tun, die nur das zugeben, was wir ihnen klar beweisen können“, so ein Beamter. Beide wurden auf freien Fuß angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen