Polizei stoppte Amokfahrt mit Traktor

15 Schüsse nötig

© HEMAG

Polizei stoppte Amokfahrt mit Traktor

Erst durch Schüsse ist am Donnerstagnachmittag in St. Pölten die Amokfahrt eines 39-jährigen Landwirts mit einem Traktor gestoppt worden. Der Mann hatte nach Polizeiangaben zuvor Straßensperren durchbrochen. Auch Warnschüsse waren von ihm ignoriert worden. Der 39-Jährige wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Streit mit Schwester
Nach Polizeiangaben war der Landwirt nach einem Streit mit seiner Schwester in Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten) losgefahren. Die Frau alarmierte die Polizei, die den Traktor zu stoppen versuchte. Dies gelang schließlich erst im Stadtteil Pyhra durch gezielte Schüsse in die Reifen der Zugmaschine. Verletzt wurde niemand. Schaden nahm ein Streifenwagen, den der Mann mit dem Traktor zur Seite geschoben hatte.

Laut Polizei St. Pölten sind im Zuge der Amtshandlung zehn bis 15 Schüsse abgegeben worden. Zu einem Motiv für die Amokfahrt des Mannes lagen vorerst keine Angaben vor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen