Polizeischüler bei Schießtraining verletzt

St. Pölten

Polizeischüler bei Schießtraining verletzt

Drei Polizeischüler sind am Donnerstag bei einem Schießtraining in St. Pölten verletzt worden. Aus unbekannter Ursache habe sich ein Schuss aus einer Glock-Pistole gelöst, bestätigte NÖ Polizeisprecher Thomas Heinreichsberger einen Medien-Bericht am Freitag.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich vier Nachwuchsbeamte - zwei Frauen und zwei Männer - in einem Raum des Stadtpolizeikommandos. "Durch die Splitterwirkung ist ein Polizeischüler am Oberschenkel leicht verletzt worden. Zwei Kollegen erlitten durch den Schuss ein Knalltrauma", so Heinreichsberger. Die drei Verletzten wurden ins Spital eingeliefert.

Der genaue Unfallhergang sei noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte der Polizeisprecher. In den kommenden Tagen sollen die vier Nachwuchsbeamten einvernommen werden. Medien schrieben, dass ein Polizeischüler während einer Pause aus Übermut seine Waffe gezogen und gefeuert hätte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen