Scheren-Opfer war ein Goldkind

Unfall in Mautern

 

Scheren-Opfer war ein Goldkind

Die siebenjährige Lisa war der Sonnenschein der Familie P. in Mautern: Die fleißige Volksschülerin bereitete sich für die bevorstehende Erstkommunion vor, Mitte März gewann die sportliche Mädchen eine Goldmedaille bei einem Landes-Judoturnier für Kinder in Neunkirchen; am Montag beendete ein fürchterlicher Unfall das junge hoffnungsvolle Leben der kleinen Niederösterreicherin: Wie ÖSTERREICH berichtete , hatte Lisa im Wohnzimmer - während die Mutter arbeitete - gebastelt und gespielt. Dabei stürzte sie, mit der Schere in der Hand so unglücklich, dass sich die Klingen in das Herz bohrten. Mutter Beate konnte nur tatenlos zusehen und die Rettung alarmieren. Doch trotz sofortiger Not-Operation im Kremser Spital verstarb das Kind um 22.22 Uhr.

Auf der Homepage der Volkschule drücken Lehrer und Schulfreunde ihr Anteilnahme aus: „Das unerwartete Ableben macht uns tief betroffen.“ Die Mutter wird im Krankenhaus intensivpsychologisch betreut, der Vater - ein bekannter Kellner - hat sich völlig zurückgezogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen